Abstimmen post

Smart Home Installation ausführen leicht gemacht

Die Installation für ein Smart Home System steht im Dienst Ihres Hausautomationssystems, um alle Ihre Geräte (Hausautomationsgeräte), Kontrollbildschirme, verschiedene automatische Systeme und die Hausautomationszentrale am Ende des Prozesses zu verbinden.

Die Kommunikation erfolgt über Netze in einem bidirektionalen Informationsaustausch, der als kommunizierendes Haus bezeichnet wird.

Die Installation der Hausautomation ist sowohl im Hinblick auf das Budget als auch auf die Geräte und Lösungen sehr leicht zugänglich, dennoch ist die Hilfe oder Beratung durch ein Fachunternehmen von Vorteil.

Vor allem, wenn Sie planen, zu bauen oder zu renovieren. In diesem Fall sollten Sie wissen, dass Architekten und Bauunternehmer noch nicht sehr vertraut mit den Technologien der Hausautomation sind.

Die Netzwerke eines Smart Home Systems

Es gibt drei Hauptkommunikationsarten für die Hausautomation:

  • mit einer gut durchdachten Hausautomationsverkabelung;
  • mit drahtloser Hausautomatisierung ;
  • über PLC oder Powerline-Kommunikation (X10 genannt).

Installation der Hausautomation: Was ist mit X10 zu tun?

X10: Hausautomatisierung für den guten Heimwerker.

X10-Produkte sind im Sinne eines “Heimautomatisierungskits” konzipiert. In gewisser Weise ist es die Heimautomatisierung für Heimwerker.

Diese Geräte sind sehr beliebt geworden. X10 Protokoll wird derzeit von Millionen von Menschen genutzt, um alles im Haus zu automatisieren. Es handelt sich dabei nicht um eine geschlossene Lösung, sondern um Module, die je nach Bedarf zusammengestellt werden können.

Mit einem Komponentensatz können Sie auch Ihre Sicherheit verwalten, ohne Kabel verlegen zu müssen. Ideal für den Mieter.

Gut zu wissen: Wenn Sie Mieter sind, wählen Sie Module, die in die Steckdosen eingesetzt werden. Wenn Sie ein Hausbesitzer sind, wählen Sie Module, die in einem Schaltschrank installiert werden.

Hausautomation: Grundlagen und Nutzen der Installation

Die Hausautomationsanlage verfügt über die folgenden Funktionen und Ausstattungen:

  • Überwachung von Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Stromverbrauch (Hausautomation für Heizung und Beleuchtung)
    Management von Elektrogeräten ;
  • Musik und Video in mehreren Räumen verteilt, bekannt als “Multiroom” (Audio Home Automation, Video Home Automation);
  • Alarmanlagen und Videoüberwachung (PRM Hausautomation, Sicherheits-Hausautomation);
  • Verwaltungsschnittstellen: Spracherkennung, Telefon, Fernbedienung, Fernsehen und Internet (Bildschirm für Hausautomation);
  • Verwendung kostenloser Software, spezieller Hausautomatisierungsprogramme (vor allem, wenn sie in einer Zentraleinheit
  • untergebracht sind);
    Netzwerk von elektronischen Sensoren (Temperatur, Feuchtigkeit, Helligkeit usw.) wie 1-Wire. Es ist möglich, diese Sensoren über einen USB-Adapter abzufragen.
  • Motorisierung “Öffnung”.

Installation der Hausautomation: Netzwerkangelegenheiten

Einige Hinweise zu den verschiedenen Netzwerkprotokollen für die Heimautomatisierung sind zu beachten.

  • Funkwellen
  • Sie wird von mehreren Protokollen wie X10 RF, HomeEasy, X2D, ZigBee, Zwave und Bluetooth verwendet, wobei die Hauptfrequenzen 433 und 868 MHz sind.

1-Draht

Der auch als Dallas-Bus oder OneWire bezeichnete Bus ermöglicht die Verbindung von Komponenten (in Reihe, parallel oder sternförmig) mit nur zwei Drähten (einem Daten- und einem Erdungsdraht).

USB- und Ethernet-Netzwerke

Viele Experten halten sie trotz der Kritik an der Signalreichweite für eine ausgezeichnete Wahl, wenn es um die Anbindung an die Hausautomation geht.

Ein USB-Netzwerk kann bis zu 25 m weit kommunizieren, was sehr lang ist und für die meisten Hausinstallationen ausreicht.

Wenn Sie mehr Länge benötigen, gibt es Ethernet-Geräte.

xPL, das ultimative Protokoll

Das Protokoll für die Verwaltung der Hausautomation ist eine vollständige (kostenlose, einfache und dokumentierte) Lösung, um alle Geräte der Hausautomationsanlage miteinander kommunizieren zu lassen.

app and home

%d Bloggern gefällt das: